Tarragona

Tarragona
Tarragona
 
[-'ɣona],
 
 1) Provinzhauptstadt in Nordostspanien, Katalonien, 60 m über dem Meeresspiegel, Hafenstadt und Seebad am Mittelmeer, 114 900 Einwohner; Erzbischofssitz; Universität; Priesterseminar; Museen; Erdölraffinerie, bedeutende chemische Industrie, Metallverarbeitung, Nahrungsmittel-, Textil-, Tabak-, Keramik-, Korkindustrie; Handels-, Fischerei- und Jachthafen; Fremdenverkehrszentrum; Endpunkt der Erdölpipelines von Málaga und Rota; Offshore-Erdölförderung südlich vor Tarragona.
 
 
Erhalten blieben Reste von Befestigungsmauern aus iberischer, römischer und arabischer Zeit sowie Ruinen eines Amphitheaters und Prätorenpalasts aus augusteischer Zeit (Funde im Museu Nacional Arqueològic). Die frühchristliche Nekropole des 4. Jahrhunderts ist heute Museum. Die dreischiffige Kathedrale (12.-14. Jahrhundert, über einem Jupitertempel errichtet) besitzt bedeutende Bauplastik (v. a. an Portalen und Westfassade; figürlicher Kapitellschmuck im Innern und im Kreuzgang des 12./13. Jahrhunderts) und zahlreiche Altarretabel. In der Nähe liegt Centcelles.
 
 
Die Ursprünge der antiken Felsenfestung Tarraco reichen bis ins 3. Jahrtausend v. Chr.; Iberer bauten die ersten Stadtmauern; für Phöniker, Griechen und Karthager war Tarragona Handelskolonie. Nach der römischen Eroberung 218 v. Chr. wurde Tarragona zum Hauptstützpunkt der römischen Macht in Spanien ausgebaut, war Hauptstadt der Provinz Hispania Citerior und später der Provinz Hispania Tarraconensis. Unter den Westgoten (475-712) verlor die Stadt an Bedeutung, blühte aber unter den Arabern (713-1118) als Tarakụna erneut auf (773 Bau einer Schiffswerft mit Arsenal). 1811 wurde Tarragona von den Franzosen erobert und zum Teil zerstört.
 
 2) Provinz in Nordostspanien, Katalonien, 6 283 km2, 580 200 Einwohner; umfasst einen Teil der Nordostküste (Costa Dorada, Ebrodelta) mit schmalen Küstenebenen und feinsandigen Stränden sowie die zentralen und südlichen Ketten des Katalonischen Küstengebirges (stark bewaldet, Schwarzkiefern, Stein-, Korkeichen) mit eingeschalteten Becken; milde Winter, im Landesinnern heiße Sommer. Ausgedehnte Bewässerungskulturen (Frühgemüse, Baumwolle, Reis, Zitrusfrüchte), ferner Weinbau, Oliven-, Mandelbaumkulturen, Tabakanbau sowie Geflügelzucht und Fischerei. Industriezentren sind Tarragona, Tortosa, Reus, Flix, Valls, Vedrell; starker Fremdenverkehr (v. a. Badetourismus); Offshore-Erdölfelder vor dem südlichen Küstenabschnitt.
 

* * *

Tar|ra|go|na, der; -s, -s [nach der gleichnamigen span. Stadt]: dunkler Süßwein aus Tarragona.

Universal-Lexikon. 2012.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tarragona — Bandera …   Wikipedia Español

  • Tarragona — • Its suffragans are Barcelona, Lérida, Gerona, Urgel, Vich, Tortosa, and Solsona Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Tarragona     Tarragona      …   Catholic encyclopedia

  • TARRAGONA — TARRAGONA, Mediterranean port in Catalonia, N.E. Spain. The Jewish settlement there was of ancient date; Jews apparently established themselves in the harbor town during the Roman era. A laver discovered there bearing the inscription Peace over… …   Encyclopedia of Judaism

  • Tarragona (DO) — Tarragona Denominació d’Origen (DO) is located in the south of the province of Tarragona (Catalonia, Spain) and covers three distinct areas: the Camp de Tarragona, a part of the Priorat comarca (district) and a part of the Ribera d’Ebre comarca… …   Wikipedia

  • Tarragona — tarragona. m. Vino procedente de la provincia española de Tarragona. * * * Tarragona es una ciudad localizada al sur de Cataluña, España, en la costa mediterránea, capital de la provincia del mismo nombre. * * * Tarragona, Camp de Provincia del… …   Enciclopedia Universal

  • Tarragōna [1] — Tarragōna, span. Provinz, umfaßt den südlichsten Teil der Landschaft Katalonien, grenzt im N. an die Provinz Lerida, im NO. an Barcelona, im SO. an das Mittelländische Meer, im SW. an Castellon, im W. an Teruel und Saragossa und hat einen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tarragōna [2] — Tarragōna, Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben), am Abhang eines Hügels an der Mündung des Francoli in das Mittelländische Meer, an den Eisenbahnlinien Barcelona T. Valencia und T. Reus Lerida gelegen, zerfällt in die obere,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tarragona — Désigne celui qui est originaire de Tarragona en Catalogne, ville qui fut dans l antiquité capitale d une importante province romaine. La cité s appelait alors Tarraco(ne). Etymologie inconnue. On rencontre avec le même sens le nom de famille… …   Noms de famille

  • tarragona — m. Vino procedente de la provincia española de Tarragona …   Diccionario de la lengua española

  • Tarragōna — Tarragōna, 1) Provinz des spanischen Fürstenthums Catalonien, zwischen Valencia, Aragonien, den catalonischen Provinzen Lerida u. Barcelona u. dem Mittelmeer, 204,8 QLeguas (115,2 geogr. QM.) mit 320,600 Ew., ist durch die Plateaus u. zerstreuten …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”